Geriatrie

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Geriatrie ist ein medizinisches Fachgebiet, bei dem die Gesundheit alter Menschen im Fokus steht. Menschen über 70 sind oftmals von chronischen Krankheiten betroffen, Heilungsprozesse gehen langsamer vonstatten, die Diagnose von Krankheiten ist schwieriger, da sich Symptome z. T. ganz anders als bei jüngeren Menschen äußern, genauso wie sich Psyche, körperliche und geistige Fitness, aber auch das soziale Lebensumfeld älterer Menschen verändert. Mit all diesen Themen befasst sich die Geriatrie bis hin zur Begleitung der Sterbenden . Insofern setzt sie sich aus verschiedenen Teildisziplinen wie der Inneren Medizin, der Neurologie , Orthopädie, der Psychologie oder speziell der Gerontopsychiatrie zusammen.

Verbesserung der Lebensqualität

Ziel der Geriatrie ist es, die Lebensqualität und das Wohlbefinden alter Menschen zu verbessern . Krankheiten, die typischerweise im Alter auftreten sind z.B. Arthrose , Herzinfarkt , Schlaganfall , Diabetes mellitus, Demenz , Inkontinenz , Osteoporose , Parkinson , Krebs, grauer Star oder arterielle und psychische Erkrankungen. Diese sind mit Schmerzen, Unsicherheit und Immobilität verbunden, welche die Lebensqualität des Betroffenen erheblich einschränken.

Mobilität und Selbständigkeit im Alter

Daher ist es in der Geriatrie ein besonders wichtiges Thema, die Mobilität und Selbständigkeit des Patienten wieder herzustellen oder zu wahren. Beispielsweise gibt es Möglichkeiten zur ambulanten Rehabilitation , bei der die alten Menschen ihr Leben zu Hause fortführen können und nur zur Therapie die Klinik oder Praxis aufsuchen. Die Therapieformen sind entsprechend der Erkrankung individuell festzulegen und erstrecken sich von Logopädie , Physiotherapie , Orthopädie bis hin zur Gerontopsychiatrie.

Individuelle Diagnose durch geriatrisches Assessment

Um eine Diagnose zu stellen, durchlaufen die Patienten einen Untersuchungsprozess, der interdisziplinär ausgerichtet ist. Beispielsweise wird der Betroffene nach Symptomen wie Gangstörungen, Schwindel und Sturzgefährdung untersucht. So kann u. a. ermittelt werden, ob noch ausreichend Sicherheit für das Leben im eigenen Haushalt gewährleistet ist. Eine weitere Möglichkeit ist die Untersuchung der kognitiven Leistungsfähigkeit , mittels derer Anzeichen für Demenz diagnostiziert werden kann. Psychische Erkrankungen im Alter wie Depressionen , Ängste oder Wahrnehmungsstörungen stehen häufig in Verbindung mit anderen altersbedingten Krankheiten, können aber auch eigenständig auftreten. Diese werden in Gesprächen mit Gerontopsychologen diagnostiziert und behandelt. Neben der Therapie des Patienten ist die Beratung der Angehörigen ein wichtiger Aspekt der Geriatrie.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.