Lernförderung

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Die Lernförderung beschäftigt sich mit Kindern und Erwachsenen, die beim Schreiben, Lesen oder Rechnen lernen Unterstützung brauchen. Vor allem im jungen Alter ist eine individuell auf die Bedürfnisse des Kindes angepasste Lernförderung wichtig, um in der Schule nicht ins Hintertreffen zu geraten. Lernförderung hilft, Frustrationen und Lernbarrieren zu überwinden und Verständnis für den Lernstoff zu entwickeln. Dabei widmet sich die Lernförderung mit unterschiedlichen Ansätzen Erkrankungen wie der Legasthenie , Dyskalkulie , ADS und ADHS .

Lernförderung beim Experten

Um in der Schule mithalten zu können, bedarf es manchmal mehr als nur Pauken zu Hause. Auch Nachhilfe von Mitschülern ist bei manchen Kindern nicht ausreichend. Es bietet sich deshalb an, im Zweifelsfall einen Spezialisten aufzusuchen und einen Experten um Rat zu fragen, denn in der Zusammenarbeit mit einem Lerntherapeuten können die genauen Defizite festgestellt und schnell behoben werden. Zudem wird oft das Wissen von Logopäden, Ergotherapeuten oder Psychologen hinzugezogen, um eine bestmögliche Behandlung zu ermöglichen.

Lernförderung bei Erkrankungen

Probleme beim Lesen, Rechnen und Lernen haben mehr Schüler und Erwachsene als oft angenommen. Um Erkrankungen dieser Art zuzugeben, muss erst eine Hemmschwelle überwunden werden, da es sich bei Lernschwierigkeiten vor allem bei Erwachsenen um ein Tabuthema handelt. Dabei kann eine entsprechende therapeutische Behandlung in den meisten Fällen schnell helfen. Es gilt folgende Regel: Je früher professionelle Hilfe in Anspruch genommen wird, umso schneller können die gesetzten Ziele erreicht werden. Ob Legasthenie , die bekannte Leseschwäche, oder Dyskalkulie , das weniger bekannte Unvermögen, Zahlen und Mengen zu begreifen – Probleme beim Lernen treten in unterschiedlichster Art auf. Auch ADS und ADHS , die Aufmerksamkeitsdefizitstörung – ob mit oder ohne Hyperaktivität – kann schnell für Probleme im Klassenzimmer sorgen. Eine professionelle Lernförderung kann helfen, die Lernziele in der Schule zu erreichen .

Arten der Lernförderung

Je nach vorliegendem Fall bietet die Lernförderung ein breites Spektrum an Methoden. Ob Übungen zur Konzentrationssteigerung und Wahrnehmung, Stressabbau , Lernmotivation oder Mediation – in erster Linie ist eine enge und kooperative Zusammenarbeit zwischen Therapeut, Kind und Eltern wichtig. Nur so können optimale Ergebnisse erzielt werden. Bevor allerdings ein genauer Therapieplan festgelegt wird, muss zuerst eine umfassende Anamnese erfolgen. Diese liefert die Basisinformationen für jede individuell abgestimmte Förderung und legt die genauen Probleme des Patienten offen.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.