Kinesiologie

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Die angewandte Kinesiologie (AK) ist eine alternative Behandlungsweise, die auf die Lehren des amerikanischen Chiropraktikers George Joseph Goodheart (1918 – 2008) zurückgeht. In der Vorstellung der Kinesiologie basieren sämtlichen Erkrankungen des menschlichen Organismus auf Muskelverspannungen und einer Störung des Energieflusses der Meridiane. Damit verknüpft die Kinesiologie die beiden alternativen Heilmethoden der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) und Chiropraktik . Nach Vorstellung von Goodheart ist körperlicher oder psychischer Stress die Ursache für Gelenkblockaden und Muskelverspannungen, welche wiederum über die Meridiane auch zu einer Störung der Organfunktionen führen können.

Aufgrund des ganzheitlichen Menschenbildes, welches der AK zugrunde liegt, sollen mittels kinesiologischer Behandlungen nicht nur Bewegungsstörungen und Muskelverspannungen behandelt werden können, sondern auch organische und physische Leiden.

Kinesiologische Diagnose – der Muskeltest

Zur Feststellung der Ursache für eine Krankheit wird in der angewandten Kinesiologie zunächst ein sogenannter „Muskeltest“ durchgeführt, der dazu dienen soll, Energieblockaden oder Bewegungsstörungen festzustellen. Dabei versucht der Kinesiologe z.B. den ausgestreckten Arm des Patienten nach unten zu drücken, wobei der Patient versucht, dem Druck standzuhalten. Dieser Test wird kombiniert mit Fragen, die dem Patienten vor dem Muskeltest gestellt werden oder aber mit Lebensmitteln und anderen Objekten, die der Patient dabei in der Hand hält. Lässt sich der Arm leicht nach unten drücken und reagiert die Muskulatur schwach, dann sei dies ein Indiz für eine mögliche seelische oder körperliche Erkrankung, Allergie oder Unverträglichkeit. Hält der Patient beispielsweise eine Walnuss in der Hand und gelingt es dem Kinesiologen, den Arm mühelos nach unten zu drücken, weise das auf eine Nussallergie hin. Das gleiche Verfahren wird für die Diagnose psychischer Erkrankungen und Stresssymptome verwendet, indem der Patient vor dem Muskeltest z.B. nach bestimmten Erinnerungen und Erlebnissen befragt wird.

Die wichtigsten Therapiemethoden

Touch for Health : Bei dieser Methode wird durch sanftes Berühren, Massieren oder Akupressur auf Muskeln, Meridianbahnen oder Reflexpunkte eingewirkt, um körperliche Verspannungen zu lösen.

Three-in-One-Concept : Diese Behandlung wird insbesondere bei Burn-Out-Patienten oder Menschen mit Ängsten, Konzentrations- und Schlafstörungen angewandt. Die Methode konzentriert sich vor allem auf emotionalen, psychischen Stress und versucht, durch verschiedene Techniken der Gesprächstherapie und körperliche Übungen Stress abzubauen.

Edu-Kinestetik : Diese kinesiologische Therapieform wird vor allem bei Kindern mit ADHS und Lernschwierigkeiten propagiert. Sie soll durch gymnastische Übungen Auswirkungen auf das Gehirn haben.

Kritik an der Kinesiologie

Die kinesiologische Methode hält wissenschaftlicher Überprüfung nicht stand. Weder gibt es einen Nachweis für die Existenz der sogenannten Meridiane, noch konnten klinische Studien die Wirksamkeit der Muskeltests nachweisen. Die Kinesiologie fällt damit in den Bereich der Pseudowissenschaften und hat keine über den Placebo-Effekt hinausgehenden Heileffekte. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen eine kinesiologische Behandlung demnach auch nicht.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.