Bauchspeicheldrüse

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Die Bauchspeicheldrüse, im Fachjargon als Pankreas bezeichnet, ist ein relativ kleines Organ, das sich in den Pankreaskopf, -körper und – schwanz aufteilt. Trotz geringer Größe erfüllt sie zwei wichtige Aufgaben für den menschlichen Körper: Einerseits produziert sie Hormone wie das lebensnotwendige Insulin, das für die Blutzuckerregulation zuständig ist. Andererseits stellt sie ein Verdauungssekret her, das zugeführte Nahrung aufspaltet. Zu finden ist die Bauchspeicheldrüse zwischen Zwölffingerdarm, Magen und Milz.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Wie wichtig die Bauchspeicheldrüse ist, wird meist erst deutlich, wenn sie erkrankt, denn ein gesunder Stoffwechsel ist dann nicht mehr möglich. Eine typische Erkrankung ist beispielsweise eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die Pankreatitis , die besonders häufig bei Alkoholsucht vorkommt. Diese kann entweder akut oder chronisch vorliegen und führt über einen längeren Zeitraum zu einer Abnahme der normalen Funktionsweise des Organs. Zudem ist die Bauchspeicheldrüse bei einer Diabetes-Erkrankung betroffen. Während bei Diabetes Typ 1 die für die Insulin-Herstellung zuständigen Zellen absterben, reagiert sie bei Typ 2 mit einer Überproduktion des Hormons. Dies führt letztlich zu einer Überbelastung. Eine weitere Erkrankung ist der Bauchspeicheldrüsenkrebs, der oft erst sehr spät erkannt wird.

Diagnoseverfahren bei Bauchspeicheldrüsen-Problemen

Da eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse unbehandelt lebensbedrohlich sein kann, ist eine schnelle Diagnose unabdingbar. Bei den typischen Symptomen wie starken Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen kann die erste Anlaufstelle die Hausarztpraxis, ein Internist oder auch die Notaufnahme sein. Auf ein ausführliches Arztgespräch folgt meist eine körperliche Untersuchung, bei der der Bauchraum ertastet wird. Zudem erfolgen Blutuntersuchungen, die auf eine mögliche Bauchspeicheldrüsen-Entzündung deuten lassen. Auch ein Ultraschall , eine CT oder MRT sowie eine endoskopische Untersuchung , bei der ein dünner Schlauch durch die Speiseröhre und den Magen in den Zwölffingerdarm geführt wird, sind möglich.

Therapieansätze bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Je nachdem, welche Bauchspeicheldrüsen-Probleme vorliegen, werden Therapieansätze individuell auf den Patient abgestimmt. Bei einer Pankreatitis wird diesem meist Flüssigkeit per Infusion sowie eine medikamentöse Schmerztherapie gegeben. Zusätzlich gilt ein striktes Alkoholverbot . Bei Diabetes erhalten Patienten oft eine dreigliedrige Therapie aus gesunder Ernährung und Bewegung, Antibiotika- und Insulinbehandlung.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.