Paartherapie

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Anders als die Psychotherapie ist die Paartherapie oder Eheberatung keine therapeutische Heilbehandlung und wird daher auch nicht von den Krankenkassen übernommen. Denn Streit oder Sprachlosigkeit in der Ehe oder in der Partnerschaft sind keine Krankheit, sondern lediglich Konflikte , die es zu lösen gilt. Die selbst zu tragenden Kosten sind sicher auch ein Grund, warum Paare mit Eheproblemen meist erst sehr spät einen Paartherapeuten aufsuchen. Die Erfolgsquote einer Paartherapie bzw. eines Paarcoachings ist dementsprechend niedrig. Oft sind die Konflikte bereits so verfahren, dass auch der Therapeut bei den Paarproblemen nicht mehr helfen kann.

Wann sollte man einen Paartherapeuten aufsuchen?

Grundvoraussetzung für eine Paartherapie ist, dass die Partner ohne fremde Hilfe nicht mehr in der Lage sind, ihre Konflikte zu lösen und verstanden haben, dass die Partnerschaft auf dem Spiel steht. Häufige Konstellationen sind ständiger Streit , fehlender Sex oder aber auch Sprachlosigkeit und Schweigen . Dabei sollten sich beide Partner darüber im Klaren sein, dass ein Paartherapeut nicht in der Lage ist, die Probleme zu lösen, sondern lediglich moderierend und wertneutral zwischen den beiden Konfliktparteien stehen kann.

Welche Formen der Paartherapie gibt es?

Es gibt unterschiedliche psychotherapeutische Ansätze bei der Paartherapie. Psychoanalytiker beleuchten immer auch Kindheit und Vergangenheit der Einzelpersonen, da in der Psychoanalyse davon ausgegangen wird, dass auch in der Partnerschaft typische unbewusste Muster ausgelebt werden, die den Ehepartnern erst bewusst werden müssen, damit sie in der Lage sind, sie zu verstehen, zu reflektieren und zu ändern – bzw. beim Anderen Verständnis für bestimmte Verhaltensmuster aufzubringen. Verhaltenstherapeuten versuchen dagegen eher, wiederkehrende Konfliktsituationen zu beleuchten und ohne Rückgriff auf deren Entstehungsgeschichte mit konkreten Übungen oder Rollenspielen das Verhalten der Partner zu ändern. In der Gesprächstherapie nach dem Psychologen Carl Rogers wird besonders die Kommunikation miteinander trainiert bzw. wird mit Rollenspielen versucht, das Einfühlungsvermögen in den Partner zu verbessern. Neben diesen psychotherapeutisch geprägten Methoden bieten auch Berater oder Coaches Paarberatung ohne entsprechende berufliche Qualifikation an.

Wie findet man einen guten Paartherapeuten?

Da die Berufsbezeichnung „Paartherapeut“ gesetzlich nicht geschützt ist, sollte man bei der Auswahl des Paarberaters Vorsicht walten lassen. Es gibt in diesem Bereich viele freiberufliche Berater, Seelsorger und Coaches , die Paarberatung ausüben – gesetzlich geschützt sind die Berufsbezeichnungen „ Psychotherapeut “ und „ Psychologe “. Auch für Psychologen gilt allerdings: es gibt keine standardisierte Weiterbildung zum Paartherapeuten. Die Qualität des einzelnen Beraters wird man daher wohl erst während der Beratung selbst herausfinden.

Kosten der Paartherapie

Wie bereits erwähnt, ist die Paartherapie keine Heilbehandlung einer psychischen Krankheit – daher müssen die Kosten selbst übernommen werden. Dabei bezahlt man in der Regel für eine Stunde bei einem Psychotherapeuten um die 80 Euro. Allerdings bieten auch viele kirchliche oder soziale Träge wie die Lebensberatung der Caritas oder Diakonie und pro familia eine kostenlose oder sehr günstige Paarberatung an. Anders sieht die Lage aus, wenn einer der beiden Partner eine psychische Erkrankung wie z.B. eine Depression , eine posttraumatische Belastungsstörung oder eine Angststörung hat, welche die Partnerschaft schwer beeinträchtigt. Dann kann der Ehepartner durchaus Teil der Einzelpsychotherapie werden. Ebenso werden die Kosten übernommen, wenn Kinder oder Jugendliche betroffen sind – dann übernehmen in Einzelfällen auch die Jugendämter die Kosten einer Familientherapie.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.