Sexualtherapie

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Eine Sexualtherapie befasst sich mit sexuellen Problemen in einer Partnerschaft . Dabei helfen ausgebildete Experten in Zusammenarbeit mit dem betroffenen Paar aufzuklären, wo die Probleme in der Beziehung liegen. Oft kommen dabei nicht nur sexuelle Unstimmigkeiten ans Licht, sondern auch tieferliegende Probleme . Da beide Partner gleichermaßen betroffen sind, muss der Therapeut das Paar in seiner Gesamtheit sehen und nicht nur die Schwierigkeiten einzelner Personen beheben. Weigert sich ein Partner allerdings, an der Therapie teilzunehmen, kann sie auch alleine absolviert werden.

Was ist eine Sexualtherapie?

Paare, die mit dem Sexualleben ihrer Beziehung nicht zufrieden sind, können eine Sexualtherapie in Anspruch nehmen. Während offene Gespräche innerhalb der Beziehung sehr wichtig sind, kann oft nur eine neutrale Meinung von außen bei sensiblen Themen weiterhelfen. Besonders in der Sexualtherapie werden intimste Punkte angesprochen, für die nur mit Hilfe einer dritten Person Lösungen gefunden werden können. Zu Beginn einer Therapie versucht der Therapeut zunächst, den Ursachen für die vorliegende sexuelle Störung aufzudecken. Ob körperliche Beschwerden, unterschiedliche erotische Vorlieben oder ein begangener Vertrauensbruch – der Sexualtherapeut spricht mit beiden Partnern über ihre Unzufriedenheit, Ängste und Vorstellungen.

Sexualtherapie: Spezialisten für Beziehungsprobleme

Hat ein Paar Probleme im Bett, wird oft die Hilfe eines Sexualtherapeuten in Anspruch genommen. Bei diesem stehen allerdings nicht nur die sexuellen Praktiken, sondern vor allem die Beziehung im Mittelpunkt . Liegen körperliche Beschwerden wie Schmerzen oder Erektionsprobleme vor, empfiehlt der behandelnde Therapeut eine medizinische Abklärung mit Gynäkologen oder Urologen . Oft kann eine medikamentöse Behandlung schnell weiterhelfen. Zudem können Erkrankungen wie Diabetes oder Nebenwirkungen eingenommener Medikamente Auslöser für sexuelle Unlust sein. Eine ausgiebige Untersuchung beim Hausarzt kann oft für Aufklärung sorgen. Da sich physische und psychische Faktoren allerdings nicht immer eindeutig trennen lassen, kann ein Sexualtherapeut helfen, eventuell grundliegende Beziehungsprobleme aufzudecken.

Hilfe durch Sexualtherapie

Im Laufe der Sexualtherapie gibt der Therapeut seinen Patienten unterschiedliche Übungen und Aufgaben , um die Beziehung und bestehende Probleme zu verbessern. Je nachdem, welche Unstimmigkeiten vorliegen, können dies unterschiedliche sexuelle Praktiken, aber auch Übungen sein, um die gegenseitige Aufmerksamkeit zueinander wieder zu wecken.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.