NLP

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

NLP ist die Abkürzung für Neuro-Linguistisches Programmieren – eine psychologische Methode, die mittels der Sprache und bestimmter Kommunikations- und Bewusstseinstechniken dazu führen soll, Denk- und Handlungsweisen im Gehirn zu verändern. Die NLP-Techniken sollen dazu dienen, mehr Selbstsicherheit zu erlangen und Hemmungen abzubauen sowie erfolgreicher zu kommunizieren. Außerdem soll es mit NLP möglich sein, auch andere Menschen durch Kommunikation zu beeinflussen und zu motivieren. Daher nutzen besonders Führungskräfte, Lehrer oder Verkäufer gerne ein NLP- Coaching .

Geschichte des NLP

Die Ursprünge des NLP liegen in den 70er Jahren als der Psychologe Richard Bandler und der Linguist John Grinder dem besonderen Behandlungserfolg bestimmter Psychotherapeuten auf den Grund gehen wollten. Wie sich bei den Studien herausstellte, arbeiteten die beobachteten Therapeuten (der Hypnosetherapeut Milton Erikson, der Gestalttherapeut Fritz Perl und die Familientherapeutin Virginia Satir) mit spezifischen Kommunikationstechniken , die ausschlaggebend für den überdurchschnittlichen Therapie-Erfolg zu sein schienen.

Grundlagen des NLP

In der Vorstellung des NLP basieren Verhalten und Denkweise des Menschen auf den gemachten Erfahrungen, die immer über die fünf Sinne wahrgenommen werden. Dabei ist es individuell unterschiedlich, über welche Sinne Erinnerungen gespeichert werden. Manche Menschen erinnern sich stärker an Gerüche oder einen Geschmack, andere haben klare Bilder oder Geräusche und Berührungen im Kopf. Je nach individueller Ausprägung der sinnlichen Erinnerung kann man im NLP durch bestimmte Techniken eine Erinnerung wieder aufleben lassen und ggf. überschreiben, wenn es sich um ein unangenehmes oder traumatisierendes Erlebnis gehandelt hat.

Techniken und Methoden des NLP

Dabei nutzt das NLP z.B. die Technik des „Reframing“ , bei dem angsteinflößende Situationen aus einer anderen Perspektive betrachtet werden und die positiven Aspekte einer Krisen- oder Konfliktsituation herausgearbeitet werden. Dabei soll durch sprachliche Umformulierung auch die Bewertung der Situation umkodiert werden. Eine weitere Technik ist das sogenannte „Anchoring“ – das Verankern positiver Gefühlszustände (z.B. beim Gedanken an einen Sonnenuntergang am See) und das beliebige Abrufen dieser Gefühle in unangenehmen Situationen durch einen konditionierten Trigger – z.B. eine Berührung an einer bestimmten Stelle.

Kritik am NLP

Das NLP zählt zu den wissenschaftlich nicht anerkannten Therapiemethoden und wird von Psychologen äußerst kritisch betrachtet. Weder gibt es nachgewiesene Behandlungserfolge noch einen klar definierten Ablauf der Therapie. Im NLP tummeln sich zudem viele selbsternannte Gurus und Motivationstrainer, die die ursprünglichen psychologischen Techniken mit esoterischen Lehren verbrämen. In Verruf geraten ist das NLP auch im Zusammenhang mit der Sekte Scientology, welche ebenfalls auf die Techniken des NLP zurückgreifen. Im Rahmen einer Psychotherapie haben einzelne NLP-Verfahren dagegen durchaus ihre Berechtigung.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.