Zahnersatz

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Zähne werden im Laufe des Lebens abgenutzt und es kommt – insbesondere zwischen dem 45. und dem 65. Lebensjahr – vermehrt zu Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleischs. Oft ist dann ein Ersatz oder Teilersatz des Zahnes notwendig. In speziellen Dentallabors stellen Zahntechniker hierfür entweder festsitzenden Zahnersatz wie Kronen, Teilkronen, Implantate und Brücken her oder Teil- oder Vollprothesen als nicht festsitzenden Zahnersatz. Außerdem ist eine Kombination aus festen, zementierten und herausnehmbaren Zahnteilen möglich.

Warum der Ersatz von Zähnen wichtig ist

Meistens müssen die Zähne der Patienten aufgrund von Erkrankungen wie Karies , Parodontitis oder Zahnfleischerkrankungen gezogen werden oder die Zähne wurden durch Unfälle ausgeschlagen bzw. aus ihrer Verankerung gerissen. Da der Zahnersatz mitunter nur bedingt von den Krankenkassen getragen wird, ist oftmals eine Eigenbeteiligung notwendig, die schnell einige hundert Euro betragen kann. Doch Zahnersatz durch einen Zahnarzt , Kieferorthopäden oder Kieferchirurgen ist dringend notwendig, da es ansonsten zu weiteren Erkrankungen und Beschwerden an den Kiefergelenken, den Knochen oder der Kaumuskulatur kommen kann, etwa durch Kippen des benachbarten Zahnes in die Lücke, durch den Abbau des Kieferknochens oder Verschiebungen der anderen Zähne.

Wann ist welches Präparat notwendig?

Wenn der Zahn so stark beschädigt ist, dass keine erhaltenden Maßnahmen mehr möglich sind, muss er überkront werden. Hierfür wird der Zahn abgeschliffen und eine passende Krone hergestellt, die aus Metall, Keramik, Titan oder verschiedenartigen Legierungen ist. Brücken werden auf ähnliche Weise hergestellt wie Kronen mit dem Unterschied, dass ein Ersatzzahn zwischen zwei gesunden Zähne (die zur Halterung überkront werden) eingefügt wird und den zuvor gezogenen Zahn ersetzt. Sollten für eine Überbrückung nicht mehr ausreichend gesunde Zähne vorhanden sein, empfiehlt sich oftmals eine Teilprothese, bei der auf einer Prothesenbasis Kunststoffzähne angebracht sind. Im Fall, dass alle Zähne aus den Kieferknochen entfernt werden müssen, kann der Zahntechniker eine herausnehmbare Vollprothese anfertigen, welche in Form und Zahnfärbung dem körpereigenen Gebiss gleicht. Nachteilig ist hierbei, dass der Gaumen durch die Halterung abgedeckt ist und es so zu einer Veränderung des Geschmackempfindens sowie des Sprechverhaltens kommen kann.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.