Sportmedizin

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Sportmedizin ist der Überbegriff für die praktische und theoretische Medizin, die im Zusammenhang mit dem menschlichen Bewegungsapparat steht.

Ziel der Sportmedizin ist die medizinische Beratung und die Vermittlung von individuellen Empfehlungen zu Ernährung , Bewegung und Training . Dabei werden kranke und gesunde, junge und alte, fitte und sportlich inaktive Menschen angesprochen. Für kranke Patienten stellt die Sportmedizin passende Bewegungs- und Ernährungsprogramme zusammen mit dem Ziel der Gesundung, für gesunde Menschen werden optimierte Therapien zur Erreichung der gesetzten Ziele ermittelt.

Symptome und Diagnoseverfahren

Gerade Bluthochdruck , Atem- und Herzprobleme und erhöhter Blutzucker zeigen ein vermehrtes Krankheitsrisiko an. Mit geeigneten Diagnoseverfahren wird der aktuelle Gesundheitszustand festgestellt. Dazu zählen körperliche Untersuchungen, Lungenfunktionstests, Langzeit-EKGs, Belastungstests und Ultraschall -Untersuchungen. Hier hilft die Sportmedizin neben medikamentösen Therapien mit konkreten Empfehlungen und erarbeitet Trainingspläne.

Aber auch für Freizeit-, Leistungs- und Wettkampfsportler ist die Sportmedizin der Ansprechpartner, wenn es darum geht, die körperliche Leistungskapazität und Belastbarkeit z.B. durch die Laktat-Leistungsdiagnostik festzustellen und anhand der Ergebnisse ein auf den einzelnen abgestimmtes Fitnessprogramm zusammenzustellen bzw. das Training entsprechend zu steuern.

Sportlichen Neu- und Wiedereinsteigern kann der Sportarzt anhand der Befunde Empfehlungen bezüglich Trainingsmethoden und – intensität gegeben werden, um Fehlbelastungen aufgrund falschen Fitnesstrainings zu vermeiden.

Welche Therapien helfen bei welchen Schmerzen oder Problemen?

Für die verschiedenen Krankheitsbilder existiert auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten . Bei Übergewicht , Herz- und Blutzucker -Problemen wird oftmals eine Gewichtsreduktion kombiniert mit einer Ernährungsberatung empfohlen, unterstützend wirken Sportarten wie Nordic Walking und Tai Chi . Der Besuch einer Rückenschule soll Rücken- und Nackenbeschwerden lindern. Plant der Patient seinen Lebensstil zu ändern, gesundheitsbewusster und -orientierter zu leben, dann erstellt der Sportmediziner Ernährungspläne und hilft bei der Umsetzung. Bei Sportlern muss oft darauf geachtet werden, dass der benötigte Bewegungsapparat nicht falsch oder zu viel trainiert wird z.B. im Tauchsport , beim Krafttraining oder beim Rehabilitationssport.

Die Sportmedizin ist ein breit gefächertes Gebiet, das nicht nur erkrankte Menschen behandelt, sondern auch gesunde Sportler und Nichtsportler mit Ernährungs- und Gesundheitstipps zur Seite steht.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.