Progressive Muskelentspannung

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Die progressive Muskelentspannung oder auch Muskelrelaxation wurde als effektive und anerkannte Behandlungsmethode zur Stressreduktion von dem amerikanischen Arzt und Psychologen Edmund Jacobson (1888 – 1976) entwickelt. Nach 20-jähriger Forschungsarbeit veröffentlichte Jacobson seine Studie „You must relax“ und stellte darin seine erstaunlichen Beobachtungen zum Zusammenhang von Muskeltonus und psychosomatischen Erkrankungen dar. Ähnlich wie bei der Biofeedback -Therapie kommt es auch bei der Muskelrelaxion auf die bewusste Wahrnehmung des Körpergefühls bei Muskelanspannung und -entspannung an. Auch dieser Therapie liegt der Grundgedanke der gesundheitlichen Einheit und gegenseitigen Beeinflussung von Körper und Psyche zugrunde. Die Progressive Muskelentspannung setzt auf diese Verbindung und geht davon aus, dass körperliche Entspannung letztlich auch zu psychischer Entspannung führt.

Methode der Progressiven Muskelentspannung

Bei der Behandlung liegt oder sitzt der Patient und beginnt nach Vorgabe des Therapeuten bestimmte Muskelgruppen im Wechsel immer anzuspannen und zu lockern. Begonnen wird dabei in der Regel mit der Handmuskulatur, es folgen die Muskeln der Arme, des Oberkörpers, des Gesichts bis alle Muskelgruppen des Körpers einmal bewusst angespannt und entspannt worden sind. Daher auch der Begriff „progressive“ Muskelentspannung im Sinn von „fortschreitend“.

Dabei soll sich der Patient in der ersten Phase auf die unterschiedlichen Gefühlszustände bei An- und Entspannung konzentrieren und sich des Körpergefühls im jeweiligen Zustand genau bewusst werden. Für die Anspannung selbst ist kein erheblicher Kraftaufwand nötig. Es geht dabei nur um eine leichte Kontraktion, so dass Menschen mit unterschiedlichster körperlicher Fitness diese Technik ausüben können. Durch die bewusste Wahrnehmung des Unterschiedes zwischen Anspannung und Entspannung soll es möglich sein, in Situationen, in denen typischerweise Stress und Verspannungen auftreten, diese sofort zu bemerken und umgehend mit den erlernten Entspannungstechniken darauf zu reagieren.

Indikationen für die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

Die PMR (progressive Muskelrelaxation) wird vor allem zum Stressabbau erfolgreich eingesetzt und kann daher bei vielen Krankheiten, die durch Stress ausgelöst werden, schnelle Linderung bewirken. Besonders positiv wird die Muskelentspannung z.B. im Rahmen einer Psychotherapie eingesetzt, bei Menschen mit Depressionen , Burn-Out oder anderen psychischen Leiden, bei denen der Stresslevel hoch ist. Aber auch bei leichteren Beschwerden wie Migräne , Schlafstörungen , Rückenschmerzen oder Ängsten wie z.B. Prüfungsangst ist die PMR eine Methode, die schnell Wirkung zeigt.

Zahlreiche Studien konnten inzwischen die Wirksamkeit dieser Methode mit deutlicher Besserung der Symptome belegen. Daher bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Behandlung auch in der Regel und bieten oft selbst Kurse in Progressiver Muskelentspannung an.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.