Lasertherapie

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Die Lasertherapie ist eine von vielen neuen Errungenschaften der modernen Medizin und eine gesundheitsschonende Behandlung . Laserstrahlen bestehen aus energiereichem Licht , das auf engstem Raum gebündelt ist. Sie können allerhand Krankheiten heilen und gesundheitliche Zustände verbessern. Unterschiedliche Laser können unterschiedlich tief in das Gewebe des Patienten eindringen und dabei selbst innere Erkrankungen behandeln. Dabei werden energiereiche Laser bei Operationen und Laser mit weniger Energie zur Heilung von Entzündungen eingesetzt. Die Anwendung sollte dabei stets von einem Laser-Spezialisten durchgeführt werden.

Erkrankungen für eine Lasertherapie-Behandlung

Die Wirkung der Lasertherapie beruht auf der Stimulation von Regulationsprozessen , Stoffwechselvorgänge in den Zellen werden aktiviert und die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Ob akute Schmerzen, Verletzungen an Muskeln, Sehnen und Bändern oder Prellungen – eine Lasertherapie kann bei vielerlei Erkrankungen helfen. Auch Patienten mit Zerrungen und Schleimbeutelentzündungen können mit ihr schnell eine Besserung ihres Gesundheitszustandes erreichen. Da die Behandlungen unkompliziert und schnell verlaufen, sind sie zudem auch im Profisport beliebt und stark nachgefragt. Doch nicht nur Sportler profitieren von der Technik der Lasertherapie. Auch Patienten mit chronischen Schmerzen bei Gelenkverschleiß und Arthrose verspricht die Lasertherapie bei entsprechenden Symptomen Erleichterung. Zudem belegen Studien, dass auch Rückenschmerzen und Bandscheibenbeschwerden erfolgreich behandelt werden können. Das Therapiespektrum umfasst selbst Migräne , Neuralgien und Fersensporn.

Ablauf einer Lasertherapie

Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, wird eine medizinische Lasertherapie im Normalfall mit vier bis sechs Einzelsitzungen von jeweils zehn bis 25 Minuten durchgeführt. Wie winzige Nadelstiche, die vom Patienten nur minimal gespürt werden, geht der Therapeut mit dem Laser punkförmig über die zu behandelnden Stellen. Das sogenannte Scanning vollzieht sich über den kompletten erkrankten Bereich des Patienten. Bei korrekter Anwendung treten keine Nebenwirkungen auf. Trotz der Beliebtheit und positiven Resonanz der Lasertherapie wird die Behandlung bis jetzt allerdings noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.