Fango

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Ob Verspannungen oder Rheuma – eine wohltuende Fango-Anwendung kann Wunder wirken. Dabei bestehen die tief wirkenden Wärmepackungen aus gemahlenem Vulkangestein , dem sogenannten deutschen Naturfango. Dieses wird nur an bestimmten Orten wie dem Kaiserstuhl nahe Freiburg abgebaut und hergestellt. Das Prinzip der Fango-Packung stammt nicht aus Deutschland, sondern reicht bis ins alte Rom zurück. Zu Zeiten der Römer bestanden die Heilpackungen allerdings noch aus warmen, vulkanischen Heilschlämmen .

Fango-Anwendungen per Rezept

Aufgrund seiner tiefgreifenden und wohltuenden Wirkung sind Fango-Anwendungen sowohl in Kurbädern als auch in Physiotherapie -Praxen äußerst beliebt. Sie werden bei den unterschiedlichsten Beschwerden von Allgemeinmedizinern oder Orthopäden verschrieben, Patienten mit schwachem Herzkreislauf und Blutdruckpatienten sollten allerdings auf diese Wärmeanwendung verzichten. Kurz vor der Anwendung wird das Fango-Pulver meist mit Thermalwasser gemischt und auf eine Temperatur zwischen 43 und 50 Grad erwärmt. Dick auf die schmerzenden Körperstellen aufgetragen entwickelt es die beste Wirkung, denn durch die Wärme transpiriert der Körper , Blutkreislauf und Stoffwechsel werden angeregt, die in der Fangopackung enthaltenen Mineralstoffe können vom Körper aufgenommen werden. Da der Heilschlamm mit einem dichten Stoff umwickelt wird, bleibt die Fango-Packung für etwa 20 Minuten feucht und warm.

Anwendungsgebiete der Fango

Prinzipiell helfen Fango-Anwendungen vor allem bei Problemen mit dem Bewegungsapparat und können eine schmerzlindernde bis heilende Wirkung mit sich bringen. Besonders Patienten mit rheumatischen Erkrankungen, Gelenkbeschwerden und Wirbelsäulenleiden nehmen die wohltuenden Wärmepackungen gerne in Anspruch. Zudem kann Fango bei Muskelverspannungen und Koliken helfen sowie das Immunsystem stärken und generell die Selbstheilungsmechanismen im Körper nachhaltig anregen. Normalerweise besteht eine Behandlung zwischen sechs und zehn Sitzungen , deren Kosten weitestgehend von den Krankenkassen übernommen werden. Doch auch innerhalb eines Kuraufenthalts kann eine Fango-Behandlung bei Stressabbau helfen und zur allgemeinen Entspannung führen.

Fango oder Paraffin?

Patienten sollten allerdings darauf achten, keine Mogelpackung aufgelegt zu bekommen. Denn oft wird anstatt echter Fango eine Wärmepackung aus Paraffin verabreicht. Diese besteht aus erwärmtem Wachs und ist zwar billiger als echter Naturfango, beinhaltet allerdings keine heilenden Partikel , die in die Haut einziehen können. Beste Heilungschancen bietet nur Naturfango.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.