Entspannung

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Stress ist ein Symptom unserer modernen Leistungsgesellschaft und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Aus diesem Grund sollte ausreichend Zeit für Pausen zum Entspannen und Abschalten im vollen Terminkalender eingeplant werden. Doch die meisten Menschen investieren nicht genügend Zeit in Ihre Entspannung. Dabei gibt es viele Wege, abzuschalten und neue Energie zu tanken, denn zu viel Stress kann zu ernsthaften Gesundheitseinschränkungen und langfristigen Problemen führen.

Entspannung für die Gesundheit

Ob Burnout oder Bluthochdruck – Stress hat viele Gesichter. Wer sich nicht um ausreichend Entspannung und einen guten Ausgleich zum stressigen Alltag kümmert, kann ernsthaft erkranken. Vom geschwächten Immunsystem über unterschiedliche Magenprobleme bis hin zum erhöhten Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte kann Stress die unterschiedlichsten Erkrankungen auslösen oder verstärken. Gute Entspannungstechniken sind also nicht nur wichtig, um im Alltag zu funktionieren, sondern auch, um langfristig fit zu bleiben. Mit ein paar einfachen Tricks ist es gar nicht schwer, zur Ruhe zu kommen und Energie für den nächsten Tag oder auch nur für die nächsten Stunden zu tanken.

Entspannung durch passive Techniken

Mediziner unterscheiden zwischen aktiven und passiven Entspannungstechniken. Letztere können regelmäßig in den normalen Alltag eingebaut und notfalls auch kurzfristig eingesetzt werden. Wer im Büro nicht mehr klar denken kann, sollte kurz etwas frische Luft schnappen, wer abends nicht einschlafen kann, sollte sich Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang nehmen, um vom stressigen Job abzuschalten. Zudem können Hobbys wie Lesen und Schwimmen beim Stressabbau helfen. Aber auch eine einfache Pause von der Tätigkeit, die Körper oder Geist gerade anstrengen, kann bereits helfen. Zudem zählt Ausdauersport zu den passiven Methoden des Stress-Abbaus. Prinzipiell geht es darum, ein Gefühl der Zufriedenheit zu erzielen, das indirekt dabei hilft, den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden.

Entspannung durch aktive Techniken

Zu den aktiven Entspannungstechniken werden unterschiedliche Methoden wie Yoga, Tai Chi oder autogenes Training gezählt. Auch progressive Muskelentspannung kann bei Stress helfen. Die unterschiedlichen Übungen wirken gezielt auf den Organismus und lassen den Körper Alltagsbelastungen besser abbauen. Es bietet sich an, einen Profi zu Rate zu ziehen, der die unterschiedlichen Praktiken genau unterrichten kann. Einmal erlernt kann das Training quasi zu jeder Tageszeit an jedem Ort, ob zu Hause oder im Büro, angewendet werden.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.