Endodontie

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Als Endodontie oder Endodontologie bezeichnet man ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich hauptsächlich mit der Behandlung von Krankheiten des Pulpa (Zahnnerv)-Dentin-Komplexes und der Wurzelspitzen beschäftigt. Im Vordergrund steht dabei immer der Erhalt des erkrankten Zahnes , der dank dieser Behandlungsweise nicht mehr so häufig gezogen werden muss wie früher. Zu den in der Endodontie primär durchgeführten Behandlungen gehört die des Wurzelkanals . Dabei werden Nervgewebe, abgestorbenes Gewebe und Mikroorganinsmen aus dem Wurzelkanal entfernt, mit Füllungsmaterial aufgefüllt und mit einer Aufbaufüllung wieder verschlossen. Im Falle einer fehlgeschlagenen Therapie kann eine Wurzelkanalbehandlungs-Revision oder eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden.

Im Gegensatz zu den USA gibt es in Deutschland noch keinen eigenen Studiengang Endodontie bzw. eine einheitliche Prüfung für dieses Fachgebiet. Eine Spezialisierung auf diesem Gebiet erfolgt derzeit noch durch berufliche Fort- und Weiterbildungen . Seit 2010 gibt es an der Universität Düsseldorf einen gleichnamigen Masterstudiengang, der einer Vielzahl an unterstützenden Endodontologen zu verdanken ist. Zahnärzte können die Endodontie zwar als Tätigkeitsschwerpunkt angeben, müssen dafür jedoch in den meisten Bundesländern keine Qualifikation nachweisen.

Die Inhalte dieses Artikels wurden von medizinischen Laien verfasst und dienen ausschließlich der allgemeinen unverbindlichen Vorabinformation. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung bezüglich Medikamente, Diagnose- oder Therapieverfahren dar. GoYellow und die Verfasser übernehmen keine Gewähr für deren Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit bzw. Genauigkeit und Aktualität. Sie sind nicht dazu geeignet und bestimmt, die professionelle persönliche Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker zu ersetzen. Bitte verwenden Sie die Inhalte auf keinen Fall zur Eigendiagnose bzw. Eigenmedikation. Suchen Sie bei Beschwerden oder Symptomen immer unverzüglich einen Arzt auf!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.