Ist das Ihr Eintrag? Eintrag verbessern
002 221 / 024 255 404

Öffnungszeiten

Mo 

17:00 -  

23:30  

Di 

17:00 -  

23:30  

Mi 

17:00 -  

23:30  

Do 

17:00 -  

23:30  

Fr 

17:00 -  

23:30  

Sa 

17:00 -  

23:30  

So 

17:00 -  

23:30  

Öffnungszeiten mit freundlicher Genehmigung von
nach oben

4 Bewertungen für Thai Haus Restaurant


Ich bin jetzt etwa 15 Jahre Stammkunde im Thaihaus und seit etwa 5 Jahren gehe ich dort in der Woche (noch öfter) etwa 2-4 mal essen. Die Karte ist sehr groß und divers, hier findet jeder etwas passen..
Ich bin jetzt etwa 15 Jahre Stammkunde im Thaihaus und seit etwa 5 Jahren gehe ich dort in der Woche (noch öfter) etwa 2-4 mal essen. Die Karte ist sehr groß und divers, hier findet jeder etwas passendes. Der größte Pluspunkt am Thaihaus ist seine Konstanz. So wie es McDonalds im Schlechten vormacht, macht es das Th.haus im Guten, man kann sich wirklich immer auf die Qualität verlassen, jedes Gericht wird nach strengen Maßstäben zubereitet, ebenso die hervorragenden Cocktails (mein Tip: der Mai Thai). Eine kleine Auswahl an favoriten: der gehackte Entensalat, die scharfe gebackene Ente mit Thaibasilikum und Chili (#106) und auf jeden Fall einer der tollen Vorspeiseplatten, ich bevorzuge die Fischvorspeise mit bspw. Garnelen im Kokosmantel, super leckeren Fischküchlein oder Tintenfisch mit 3 verschiedenen Saucen.
Bewertung auf golocal.de von Goodfoodhunter am Mon 20.07.2015
Bewertung von golocal lesen Problem melden


Nachdem ich nun wirklich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr in diesem Restaurant essen war, hatte mein Freund nun mal wieder einen Tisch für 2 dort reserviert. Was allerdings zumindest dieses Mal..
Nachdem ich nun wirklich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr in diesem Restaurant essen war, hatte mein Freund nun mal wieder einen Tisch für 2 dort reserviert. Was allerdings zumindest dieses Mal eigentlich nicht unbedingt nötig gewesen wäre, denn auch sicher angesichts des schönen Wetters und weil ja auch Schulferien sind, waren noch nicht gar so viele Leute dort. Wir konnten uns jedenfalls in einer ruhigen Ecke einen Tisch aussuchen. Es dauerte auch mal wieder recht lange, bis wir uns aus der wirklich großen Speisekarte etwas ausgesucht hatten - wobei mein Freund dann sogar noch versehentlich das falsche Gericht (er hatte sich mit der Nummer vertan...) bestellte, was er aber noch rechtzeitig merkte und dann zum Glück auch noch in der Küche korrigiert werden konnte. Er hätte nämlich sonst ein völlig anderes Gericht bekommen: essen wollte er nämlich gerne die Nr. 53 ("Ped Thai Haus" - knusprig gebackene Ente in einer delikaten roten Currysauce mit Gemüse - lt. Speisekarte leicht scharf) - bestellt hatte er aber die Nr. 56 ("Gung Pau" -Gegrillte Riesengarnelen nach Thai-Haus-Art mit thailändischer Sauce), was dann auch locker mal eben das Doppelte gekostet hätte und er auch gar nicht wollte... Diese beiden Gerichte laufen auf der Speisekarte unter den "Thai Haus Speziialitäten". Die Bedienung hat aber sehr nett reagiert und das war gar kein Problem. Ich hatte mir dann ebenfalls Ente bestellt, die Nr. 101 "Ped Phad Mamuang Himapan" - knusprig gebackene Ente mit Pilzen und Cashewnüssen - zu finden unter den Entengerichten, lt. Speisekarte ebenfalls leicht scharf. Zu jedem Gericht gibt es natürlich gekochten Reis dazu, das war für uns beide eine recht große Porzellanschüssel voll und mehr als ausreichend. Als Vorspeise bekommt man hier immer das Krabbenbrot serviert, auch sehr lecker. Beide Gerichte haben wirklich sehr lecker geschmeckt, ich fand sie auch nicht zu scharf, die Curry-Sauce meines Freundes brachte hier vor allem die Würze ins Spiel und war auch genau richtig. Wir waren schon froh, doch keine Vorspeise bestellt zu haben, denn die Portionen sind wirklich reichlich, mein Freund hat sogar das Gemüse nicht ganz geschafft, das in beiden Fällen jeweils unter der Ente "versteckt" war. Bei ihm waren es dann auch mehr Soja- und Bambussprossen, bei mir neben den schon erwähnten Pilzen (Champignons und Austernpilze) roter und grüner Paprika. Jedenfalls beides sehr zu emfehlen, wenn man gerne Ente ist, beide Gerichte kosteten jeweils 15,50 €. Wobei wir als Deko ebenfalls auch eine Orchideenblüte (allerdings keine blaue....) auf dem Teller hatten, die jeweils auf einem großen Blatt Lollo Bianco "thronte" (den man natürlich hätte mitessen können - bei der Orchidee wäre ich nie auf die Idee gekommen...). Wenn überhaupt eventuell etwas zu bemängeln war, dann höchstens, dass das bestellte Wasser (bei mir ohne, bei meinem Freund mit Kohlensäure) in einem Coca-Cola-Glas serviert wurde (0,2 L) und man auch der Speisekarte nicht entnehmen konnte, was es denn nun überhaupt für eine Sorte war. Zudem leider mit 2,20 € eher teuer, leider genau wie die übrigen Getränke. Ich hatte sogar erst überlegt, mir einen Cocktail zu bestellen, da ich aber noch fahren musste, hätte es dann schon ein alkoholfreier sein müssen - und die kosten schon 4,50 € bzw. 5,50 €. Die Cocktailauswahl auf der Karte ist sowieso sehr reichlich - reicht über "Die Leichten", "Die Exotischen" über "Die Klassischen" eben bis zu den "Alkoholfreien", nur leider eben nicht gar so günstig. Die günstigsten beginnen bei 6 € und es reicht dann für den teuersten bis 24 € - das ist dann allerdings dann auch die "Thai Haus Rum Bowl" und reicht lt. Speisekarte für 3 bis 4 Personen. Ich kann mich aber auch erinnern, dort schon mal einen Cocktail mit Alkohol bestellt zu haben, der wirklich köstlich war, ich weiß nur leider nicht mehr, welcher das damals war. Das Restaurant ist recht schön eingerichtet, alles mit dunklen Hölzern und roten Wänden, an denen sehr schöne thailändische Kunstwerke hängen, auf jedem Tisch steht ein kleiner Buddha mit einem Teelicht, wirkt alles ziemlich edel. Man kann auch draußen sitzen, ein paar Tische gibt es dort auch, mein Freund wollte aber lieber drinnen essen, zumal man dort auch dann recht nah an der Straße sitzt. Das Lokal ist von der U-Bahn-Station am Rudolfplatz sehr gut zu Fuß zu erreichen, es liegt nur etwas versteckt in einer kleineren Seitenstraße. Und wie so oft in Köln ist es auch eher zu empfehlen, mit der Straßenbahn hinzufahren, denn die Parkplatzsituation ist natürlich nicht so gut, da es eben mitten in der Stadt ist. Wenn man etwas Zeit zum Warten hat, kann man sich die Gerichte auch mit nach Hause nehmen.
Bewertung auf golocal.de von Karin66 am Sun 27.07.2014
Bewertung von golocal lesen Problem melden


Das Thai Haus am Rudofplatz, in der Nähe des belgischen Viertels, vermittelt im Vorübergehen einen eher unscheinbaren Eindruck. Innen jedoch ist es stilvoll und groß, mit dunkelroten Wänden, zahlreic..
Das Thai Haus am Rudofplatz, in der Nähe des belgischen Viertels, vermittelt im Vorübergehen einen eher unscheinbaren Eindruck. Innen jedoch ist es stilvoll und groß, mit dunkelroten Wänden, zahlreichen Buddha- Skulpturen auf den Tischen und den Fensterbänken. Dunkle Tische, welche schön eingedeckt sind, geben dem Restaurant sein edles Thai-Feeling. M.E. ist diese Location hervorragend dafür geeignet, einen „netten Abend“ zu zweit, in einem stilvollen Ambiente zu verbringen. Das Thai Haus bietet eine nahezu unverfälschte, überwiegend authentische Thaiküche, mit einer überwältigenden Auswahlmöglichkeit. Selbst Vegetarier bekommen hier eine überzeugende Auswahlmöglichkeit angeboten. Auch „Stars und Sternchen“ wie Beispielsweise Leonardo DiCaprio und Vanessa Brandão, uvm. waren hier bereits zu Gast und hinterließen „Ihren“ Gruß im Eingangsbereich. Nun aber zum wichtigsten Punkt, das Essen: Sehr zu empfehlen: Ein Augen- sowie auch Gaumenschmaus ist die Vorspeisenplatte! Diese ist erhältlich wahlweise für eine- oder zwei Personen (€ 8,00 / € 15,00), mit Rind- und Hähnchen- Saté- Spießen, Käsebällchen, Garnelen im Kokos- Mantel und Frühlingsröllchen. Dazu wird ein Gefäß mit Brennpaste gereicht, um über der Flamme die Spieße noch mal nachzubruzzeln - das macht nicht nur Spaß sondern bringt auch ein gewisses „romantisches Flair“! Als Hauptgericht wählten wir Lamm vom Grill (€ 14,50) und gebratenes Hühnchen mit Gemüse (€ 11,50) Insgesamt bewertet fehlten bei den Hauptgerichten „die gewisse Note“ im Aroma und der Würze - und die „berühmte thailändische Schärfe“ war offensichtlich ausgespart worden… Doch ansonsten wurde ein tadelloses Produkt, welches handwerklich solide zubereitet wurde serviert. Ich fragte nach einer begleitenden Weinauswahl. Die recht übersichtliche Auswahl (offene Weine) bestand aus Chardonnay und … ja – ähm - Chardonnay halt. Die Wahl fiel mir daher nicht schwer und ich endschied mich für jenen. Ausgeschenkt in 0,2L für € 4,00 war dieser wohlschmeckend, gut temperiert und somit nicht zu beanstanden. Der Service war überwiegend wohlwollend, freundlich und zugewandt. Zwischenzeitlich zeichnete sich jedoch eine gewisse Semi-Professionalität ab. Beispielsweise wurden die beiden Hauptgerichte nicht synchron serviert, sondern mit einem inakzeptablen Zeitunterschied von 11 Minuten! Zudem war eines der beiden Gerichte verwechselt worden. Der Service fand es lustig, wir jedoch nicht! Eine Lösung wurde nicht gesucht, es erfolgte lediglich die Frage: „Schmeckt es denn trotzdem?“ Meine Bewertung zur Optik und Anrichte- Methodik: Die Teller / Platten waren mit viel Liebe angerichtet, sodass zunächst einmal das Auge „auf seine Kosten kam“! Doch Obacht! Nicht alles, was sich auf dem Teller befindet, kann auch gegessen werden! Auffällig erschien mir, dass die „blaue Orchidee“, nahezu bei allen Getränken (Cocktails) und in jedem Essen ihren Platz fand. Doch der m.E. wichtige Hinweis darauf, dass diese nicht zum Verzehr geeignet ist/sind, wurde dezent ausgespart. Erst meine gezielte Frage, ob es sich hierbei um essbare Blüten handelt, brachte Klarheit. Nein! Die sind nicht essbar! Die meisten Orchideen sind zwar ungiftig, es gibt jedoch auch einige Arten, die in einigen Teilen giftig sein können! Die bei uns im Handel angebotenen Pflanzen sind in der Regel alle als ungefährlich einzustufen. Dennoch hätte ich mir einen entsprechenden Hinweis gewünscht! Ich verließ das Thai Haus mit gemischten Gefühlen! Ich werte nach diesen Erlebnissen auf 4 Sterne ab - mit einem zugedrückten Auge und einer Portion Wohlwollen… Es müssten eigentlich drei sein, doch ich hoffe bei meinem nächsten Besuch auf etwas Fine Tuning! Übrigens: Eine Reservierung ist empfehlenswert! Bei unserem Besuch waren nahezu alle verfügbaren Plätze reserviert.
Bewertung auf golocal.de von Novae am Sun 08.09.2013
Bewertung von golocal lesen Problem melden

weitere Bewertungen anzeigen


Die Bewertungen wurden bereitgestellt von golocal



Thai Haus Restaurant

Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?


Welche Erfahrungen hatten Sie dort?


In Zusammenarbeit mit

nach oben

Bilder von Nutzern


nach oben

Thai Haus Restaurant in Köln ist in der Branche Thailändische Restaurants tätig.

Passendes in der Region


Verwandte Branchen


Info: Bei diesem Eintrag handelt es sich nicht um ein Angebot von Thai Haus Restaurant, sondern um von goyellow.de bereitgestellte Informationen.