Schwerpunkte und Leistungen

Rechtsanwalt

Anwalt

Anwaltskanzlei

Unterhalt

Rechtsberatung

Krankenversicherung

Rentenversicherung

Sozialrecht

Rechtsanwältin

Arbeitslosengeld

Kindergeld

Leistungen

Meine Interessenschwerpunkte liegen im Bereich des Verwaltungs- und Sozialrechts.

In diesen Fachgebieten liegt das Hauptaugenmerk der Arbeit in der Beurteilung und Prüfung behördlicher Vorgänge. Für viele sind diese Vorgänge nur schwer nachvollziehbar, interne Anweisungen in den Behörden führen zu einer Intransparenz der dienstlichen Arbeitsweisen.

Aus diesem Grund ist eine kompetente Beratung und Überprüfung der Sachverhalte äußerst wichtig. Der Bürger steht oftmals dem übermächtig scheinenden und schwer durchschaubaren Behördendschungel allein gegenüber.

In diesen Fällen stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ich bin Ihnen gerne behilflich bei der Überprüfung von Bescheiden, sei es von Behörden, Krankenkassen oder Versicherungen jeder Art, bei der Beurteilung der rechtlichen Möglichkeiten, sei es Widerspruch, Klage oder einfach ein Antrag auf Neubescheidung, und bei allen anderen Fragen, sei es auch die Beantragung von Hilfen oder sonstigen Anliegen.

Besonders wichtig im Umgang mit meinen Mandanten ist mir Transparenz meiner Arbeit, Vertraulichkeit mit Ihren persönlichen Daten und Problemen und Unterstützung bei allen sozialrechtlichen oder verwaltungsrechtlichen Streitgegenständen.

Gut bewertete Unternehmen in der Nähe

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Bewertungen für Rechtsanwältin Nina Markovic

Leider liegen uns noch keine Bewertungen vor. Schreiben Sie die erste Bewertung!

Rechtsanwältin Nina Markovic

Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?


Welche Erfahrungen hatten Sie dort?

In Zusammenarbeit mit

Rechtsanwältin Nina Markovic in Bremen ist in den Branchen Rechtsanwälte und Verwaltungsrecht tätig.

Kanzlei, Anwältin, Rente, Klage, Ausländerrecht, Krankenkasse, Krankenversicherungsrecht, Arbeitsamt, Jobcenter, Elterngeld, Rentenversicherungsrecht, Unterstützung, Asyl, Ausländer, Ausländerbehörde, EU, EU-Bürger, EU-Recht, Grundsicherung, Unterhaltsvorschuss