Ist das Ihr Eintrag? Eintrag verbessern
009 243 43 / 015 255

nach oben

1 Bewertung für Reichhart-Schacht Besucherbergwerk


Hier wird sehr fachkundig die Bergbaugeschichte v. 1840-1987 vermittelt. Die Gegend um Stulln war Europas größtes Flußspat-Abbaugebiet. Zu sehen sind neben dem Bergwerk, Werkzeuge u. Gerätschaften sow..
Hier wird sehr fachkundig die Bergbaugeschichte v. 1840-1987 vermittelt. Die Gegend um Stulln war Europas größtes Flußspat-Abbaugebiet. Zu sehen sind neben dem Bergwerk, Werkzeuge u. Gerätschaften sowie ein Förderturm (der allerdings von einem anderen Schacht kommt. Die sachkundige Führung vermittelt gute Einblicke i.d. Geologie der Gegend und der Bergbau. Man sieht einzigartig schön gefärbte Flußspatgänge. Zur anschließenden Stärkung gibt es ein Wirthaus, das "Steigerstüberl" Das Foto habe ich der Internetseite v. Reichart Schacht entnommen, es zeigt den Förderturm der Grube Hermine und wurde im Museum neuaufgebaut. Das Museum ist noch relativ jung (2005) und arbeitet eng mit dem Bergbau+Industriemuseum Ostbayern in Theuern bei Amberg zusammen.
Bewertung auf golocal.de von Dieter Schoening am Fr 10.07.2009
Bewertung von golocal lesen Problem melden

Die Bewertungen wurden bereitgestellt von golocal



Reichhart-Schacht Besucherbergwerk

Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?


Welche Erfahrungen hatten Sie dort?


In Zusammenarbeit mit

nach oben

Bilder von Nutzern


nach oben

Reichhart-Schacht Besucherbergwerk in Freiung Gemeinde Stulln ist in der Branche Museen tätig.



Info: Bei diesem Eintrag handelt es sich nicht um ein Angebot von Reichhart-Schacht Besucherbergwerk, sondern um von goyellow.de bereitgestellte Informationen.