9 Bewertungen für Rhein-Klinik

golocal User

TomCGN

Die Rhein-Klinik ist eine Tagesklinik und auch ein Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Behandelt werden hier Trauma, Burnout aber auch Essstörungen und Depressionen. Das Krank...
Die Rhein-Klinik ist eine Tagesklinik und auch ein Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Behandelt werden hier Trauma, Burnout aber auch Essstörungen und Depressionen. Das Krankenhaus verfügt über 4 Stationen auf denen die einzelnen Krankheitsbilder behandelt werden. Neben dem Krankenhaus kann man aber auch Psychotherapie in der angeschlossenen Tagesklinik bekommen. Ich bin bereits das zweite Mal in der Klinik und kann die Klinik und vor allem die angebotenen Therapien (Einzelgespräche, Gruppentherapie, KBT oder Kunsttherapie) empfehlen. Das Pflegepersonal ist stets greifbar, die Therapeuten und Ärzte unglaublich einfühlsam und der Aufenthalt hat mir wirklich etwas gebracht. Neben der Achtsamkeits Übungen und die Imaginationen die ich dort erfahren und erlernt habe, helfen mir im Alltag mit meinen Depressionen besser umzugehen. Die Küche des Krankenhauses bietet wirklich vielfältige Kost und ist nicht typisch für ein Krankenhaus. Leider ist die Wartezeit in der Klinik nicht gerade kurz, aber es lohnt sich zu warten und die Therapie die mind. 6 Wochen bis maximal 12 Wochen dauern kann hier zu absolvieren.
Bewertung auf golocal.de von TomCGN am Sa 23.04.2016 Bewertung von golocal lesen Problem melden
golocal User

Awinah

Mir ging es sehr schlecht als ich die Rheinklinik besuchte und jeder menschliche Kontakt war mir zuviel. Ich hatte große Schwierigkeiten wirklich gehört zu werden. Mir wurde eine sehr nette Krankensch...
Mir ging es sehr schlecht als ich die Rheinklinik besuchte und jeder menschliche Kontakt war mir zuviel. Ich hatte große Schwierigkeiten wirklich gehört zu werden. Mir wurde eine sehr nette Krankenschwester an meine Seite gestellt, die tatsächlich der einzige Mensch dort gewesen ist, der Mitgefühl für meine Situation hatte. Wenn sie mir jedoch von sich erzählte war auch das für mich zuviel, ich hatte so viel aufzuarbeiten so dass mir jedes Problem eines anderen als eine riesige Belastung vorkam. ich hatte gerade meinen Vater verloren (er starb durch eine Fehldiagnose und Falschbehandlung) und innerhalb der Familie herrschte ein Kampf ums Erbe, den ich meiner Familie niemals so zugetraut hatte, den ich nicht ertrug und mich fast ohnmächtig werden ließ. Hinzu kamen Probleme weil ich seit Jahren keine adäquate Behandlung bekam wegen meiner sehr schlimmen Hauterkrankung. Diese Hauterkrankung sorgte dafür, dass ich mich kaum noch bewegen konnte, jeder Schritt schmerzte. Die Chefärztin machte sich bei einer Visite lustig über mich, machte seltsame Geräusche, die in ihren Augen wahrscheinlich Menschen mit Ängsten machen. Eine schöne Karnevallsveranstaltung für Rheinländer, wenn sie gerade keine Todesfälle verkraften müssen. Für mich zeigte es, dass meine Sorge mich in die Hände von Ärzten zu begeben vollkommen berechtigt war und dass diese Chefärztin scheinbar nicht nach oben gekommen ist weil sie ein gutes Fachwissen besitzt. Mich hat der Aufenthalt meist schockiert. Die Klinik, die ich nach der Rheinklinik besuchte bestätigte, dass die Diagnose vollkommen daneben gegriffen war. Sie verwarfen gleich alles und sagten mir, dass ich nicht in das Schema passen würde. Dennoch war es gut für mich die ganze Situation zu durchleben, denn viele Jahre zuvor war ich schon einmal dort bei der gleichen Ärztin als sie noch keine Station unter sich hatte und somit konnte ich mir ein sehr viel erwachseneres Bild machen und alles sehr viel besser einschätzen. Ich hatte mir vorher alles zu schön geredet. Ich würde fast behaupten, die Chefärztin projiziert ihre eigenen Sprachschwierigkeiten auf jeden ihrer Patienten und fast alle entlässt sie mit der Diagnose Borderline. Diese Diagnose wurde von allen nachfolgenden Ärzten als lächerlich abgetan. Ich wollte im Grunde nicht zu dieser Frau, sondern wieder auf die Station, in der ich viele Jahre zuvor schon einmal gewesen bin und mich wohl gefühlt habe. Aber es schien den Mann, der mich bei meinem Erstgespräch kennen lernte ein großes Vergnügen zu bereiten mich wieder in die Obhut dieser Frau zu begeben, damit sie sehen konnte, dass sie mir bereits Jahre zuvor nicht hatte helfen können. Ein Pfleger, der dort als einziger Mann arbeitete beschwerte sich immer wieder, dass er nicht die Nummer eins war vom Schwesternteam. Die Psychologin, die die Gruppengespräche mit einer anderen Ärztin leitete sorgte permanent dafür, dass ihre ihr anvertrauten Patienten mehr Redefreiheit bekamen. Menschlich gesehen herrschte für mich Krieg unter dem Personal, so dass wenig Raum für die Patienten da war. Verwirrend und Kompliziert waren sie alle.
Bewertung auf golocal.de von Awinah am Mo 09.02.2015 Bewertung von golocal lesen Problem melden
golocal User

niewiederaldigodesberg

Die Tagesklinik bietet eine gefühlte 1 zu 1 Betreung, das Team ist sehr kompetent und gut aufeinander abgestimmt. Die Medizin, die angeboten wird, ist absolut hilfreich. Alles in Allem eine TOP Klinik...
Die Tagesklinik bietet eine gefühlte 1 zu 1 Betreung, das Team ist sehr kompetent und gut aufeinander abgestimmt. Die Medizin, die angeboten wird, ist absolut hilfreich. Alles in Allem eine TOP Klinik.
Bewertung auf golocal.de von niewiederaldigodesberg am Sa 11.01.2014 Bewertung von golocal lesen Problem melden

Weitere Bewertungen anzeigen

Die Bewertungen wurden bereitgestellt von golocal

Rhein-Klinik

Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?


Welche Erfahrungen hatten Sie dort?

In Zusammenarbeit mit

Bilder von Nutzern

Wir empfehlen Ihnen auch
Rudolf-Virchow-Str. 7, 56073 Koblenz am Rhein

0261 4960

Rhein-Klinik in Bad Honnef ist in der Branche Fachkliniken tätig.

Info: Bei diesem Eintrag handelt es sich nicht um ein Angebot von Rhein-Klinik, sondern um von goyellow.de bereitgestellte Informationen.