Öffnungszeiten

Mo

00:00 -

00:00

Di

00:00 -

00:00

Mi

00:00 -

00:00

Do

00:00 -

00:00

Fr

00:00 -

00:00

Sa

00:00 -

00:00

So

00:00 -

00:00

Öffnungszeiten mit freundlicher Genehmigung von

2 Bewertungen für Johanniter-Stift Dortmund Pflegeeinrichung

golocal User

eknarf49

Was man sich selbst auf keinen Fall wünscht, ist einer meiner wenigen noch lebenden Verwandten nun geschehen, nach einem schweren Schlaganfall musste sie in das Heim eingewiesen werden. Mittlerweile h...
Was man sich selbst auf keinen Fall wünscht, ist einer meiner wenigen noch lebenden Verwandten nun geschehen, nach einem schweren Schlaganfall musste sie in das Heim eingewiesen werden. Mittlerweile hat ihr Zustand sich soweit verbessert, dass sie auf eine andere Station verlegt werden konnte. Mein Eindruck von dem Heim ist, dass man sich bemüht hat, eine positive, helle und angenehme Atmosphäre zu schaffen. Es gibt viele Fensterbilder, Fotos von Bewohnern und daneben Dekorationen jeder Art. Wie es sich für so eine Institution gehört, sind ständig Reinigungskräfte im Einsatz, so dass man von vorbildlicher Sauberkeit sprechen kann. Die Zimmer, Einzel- oder Zweibettzimmer, sind geräumig und barrierefrei eingerichtet, das heißt zwischen den einzelnen Möbelstücken ist immer genug Platz für Rollatoren und Rollstühle. Ganz auffällig ist es, dass man sich als Besucher beim Personal, angefangen bei der Rezeption über die Krankengymnasten bis hin zum Pflegepersonal, immer willkommen fühlt, selbst wenn man wie ich zu unpassender Zeit, kurz vor dem Mittagessen, erscheint. Da wurde ich ganz locker aufgefordert, mich doch einfach dazuzusetzen, statt an der Rezeption zu warten. Beim Mittagessen konnte ich dann auch sehen, wie intensiv sich die Pflegerinnen um die Patienten kümmerten, und wie liebevoll sie sich bemühten, diese zum Essen und Trinken zu bringen. Dazu ist ja wohl eine unendliche Geduld nötig, gerade bei dementen oder depressiven Patienten. Mancher mag es als Nachteil ansehen dass solche Patienten mit denjenigen, die nur Bewegungsprobleme haben, auf einer Station untergebracht sind, doch wenn man beobachtet, wie selbstverständlich man sich hier gegenseitig unterstützt, dann sieht man schon den Sinn dieser Maßnahme. Übrigens ist der Umgangston hier stets höflich und respektvoll, was ich für sehr wichtig halte. Das Pflegepersonal arbeitet in zwei Schichten, nachts wird mit kleinerer Besetzung gearbeitet. Ich weiß es nicht genau, nehme aber an, dass es hier wie in anderen Pflegeeinrichtungen akuten Personalmangel gibt, was man als Besucher aber nicht zu spüren bekommt. Agilere Patienten haben daneben auch die Möglichkeit, im Untergeschoss im großen Restaurant zu essen, sie sind nicht an die Station gebunden. Bei meinen Besuchen richte ich mich jetzt allerdings nach dem Zeitplan des Hauses, ich meide die Essenszeiten und die Zeiten, in denen Anwendungen oder Übungen für die Patienten anstehen. Im Haus selbst gibt es keinen Arzt, was mir aber problemlos erscheint, da das Dortmunder Hüttenhospital in direkter Nachbarschaft liegt. Die leichte Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln müsste auch noch erwähnt werden. Ich zum Beispiel fahre mit einem Bus zum Hörder Bahnhof, wo mir dann 3 Buslinien zur Verfügung stehen, die jeweils als dritten Haltepunkt die Station 'Am Marksbach' anfahren, und zwar im Abstand von 10 Minuten.
Bewertung auf golocal.de von eknarf49 am Di 07.06.2016 Bewertung von golocal lesen Problem melden
golocal User

Allerleirauh

Im Johanniter Stift in Dortmund Hörde sind gleich mehrere Angebote im Bereich Dienstleistung im Gesundheitswesen installiert. Da wäre die vollstationäre Pflege und Plätze für die Kurzzeitpflege(92 EZ...
Im Johanniter Stift in Dortmund Hörde sind gleich mehrere Angebote im Bereich Dienstleistung im Gesundheitswesen installiert. Da wäre die vollstationäre Pflege und Plätze für die Kurzzeitpflege(92 EZ, 26 DZ), der Johanniter Pflegedienst und der Johanniter Notruf. Zudem hat man auch die Möglichkeit, wenn etwas frei ist hier eine der 25 "Stiftswohnungen" anzumieten. Das Haus macht einen freundlichen Eindruck, bei Betreten des Eingangsbereichs findet man links in der Ecke einen kleinen Kiosk der in den Nachmittagsstunden ab 14:30 geöffnet hat. Ferner befindet sich dort eine Rezeption an der man höflich bedient wird. Dort befindet sich auch der Aufzug zu den einzelnen Wohnbereichen. Ein Friseur befindet sich weiter hinten links. Zur rechten Seite geht es dann in eine Cafeteria/Speisesaal mit vielen Tischen. Hier nehmen die Bewohner die es wünschen ihre Mahlzeiten ein. Die anderen Bewohner werden auf den Wohnbereichen durch Hauswirtschaftskräfte und natürlich das Pflegepersonal betreut. Frühstück gibt es ab 8:00, hierzu gibt es ein umfangreiches Buffet mit Brötchen, Aufschnitt, Käse, Brot, Obst, Säften, Quark und Marmelade. Der Kaffee steht in Kannen auf den nett eingedeckten Tischen. Mittagessen gibt es ab 12:00, hierzu gibt es Mo-Sa ein Salatbuffet, die Haupt-Mahlzeiten werden von den Bewohnern anhand der wöchentlich wechselnden Speisekarte ausgewählt, das wird auch von der Servicekraft abgefragt. Beim Mittagessen gibt es Bedienung der Hauptgerichte für alle Gäste am Tisch. Die Speisen werden durch Köche in der Küche zubereitet, also kommen nicht von einem externen Unternehmen. Absolut positiv: Während der ganzen Zeit der Mahlzeiten(F/M/A) ist eine Servicekraft vor Ort die sich um alle Gäste kümmert, die aber auch betroffenen Menschen wie zum Bsp. stark Sehbehinderten oder Rollifahrern behilflich ist, nach den Wünschen fragt, den Teller bestückt und diesen dann zum Tisch bringt. Bei der Gestaltung der wöchentlich wechselnden Speisekarte werden auch Bewohnerwünsche berücksichtigt. Auch Mitarbeiter und sogar Besucher können hier nach Rücksprache mit der Servicekraft preiswert zu Mittag essen. Begrenztes Angebot, besser einen Tag vorher Bescheid geben. Die Nähe zu einem Krankenhaus. Das Hüttenhospital ist nur wenige Meter entfernt, somit kann im Notfall schnellstens reagiert werden. Parkmöglichkeiten gibt es in den umliegenden Straßen. und eine begrenzte Anzahl von Besucherparkplätzen vor dem Haus. Der nächste größere Parkplatz befindet sich am benachbarten Hüttenhospital. Aus Rücksicht und um die Privatsphäre der Bewohner zu wahren habe ich keine weiteren Fotos gemacht.
Bewertung auf golocal.de von Allerleirauh am Sa 13.06.2015 Bewertung von golocal lesen Problem melden

Die Bewertungen wurden bereitgestellt von golocal

Johanniter-Stift Dortmund Pflegeeinrichung

Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?


Welche Erfahrungen hatten Sie dort?

In Zusammenarbeit mit

Bilder von Nutzern

Das könnte Sie auch interessieren

Wir empfehlen Ihnen auch
Mergelteichstr. 47, 44225 Dortmund

0231 71071

Wittekindstr. 96-98 a, 44139 Dortmund

0231 9123460

Lindenstr. 2, 58642 Iserlohn

02374 547550

Johanniter-Stift Dortmund Pflegeeinrichung in Dortmund ist in der Branche Pflegeheime und Altenpflegeheime tätig.

Weitere Einträge in der Umgebung
Seniorenzentrum Haus Gadum, Seniorenhaus Wethmar Mark, Altenheim Wichern-Haus Gerthe, Seniorenzentrum Haus am Nordberg, Altenheim Buchen-Hof, Altenzentrum Schmallenbach-Haus, St.Johannes-Stift Alten und Pflegeeinrichtung, St. Joseph-Stift Alten-und Pflegeeinrichtung, Caritas-Seniorenheim St. Franziskus, Deutsches Rotes Kreuz, Seniorenzentrum Antonius GmbH & Co. KG, Seniorenresidenz Selm GmbH, St. Elisabeth von Thüringen Altenwohn- u. Pflegeheim, Diakonie, Diakonie gGmbH, ALTENZENTREN CARITAS Haus St. Anna, ALTENZENTREN CARITAS Liebfrauenstift,

Info: Bei diesem Eintrag handelt es sich nicht um ein Angebot von Johanniter-Stift Dortmund Pflegeeinrichung, sondern um von goyellow.de bereitgestellte Informationen.