Archiv für den Monat: Juni 2008

Gelber Elefant im Fußball-Fieber

Auch unser gelber Elefant fiebert dem Fußballereignis entgegen, das ganz Deutschland elektrisiert: Das EM-Halbfinale zwischen Deutschland und der Türkei.

Döner in München

Um sich richtig auf das Spiel einzustimmen, verabredete er sich schon mittags zum Döner-Essen beim Feinkost Express mit seinem türkischen Freund in der Nähe des GoYellow-Towers.

Elefanten beim Döner

Beide hoffen auf eine ähnlich freundliche Atmosphäre auf allen Public-Viewing-Parties in Deutschland, wie z.B. beim größten Public Viewing vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Das beste GoYellow Team aller Zeiten …

… nahm gestern am 15. Stadttriathlon in Erding teil. Das zuvor gesetzte Ziel, bei der Staffel über die Olympische Distanz das Ziel nicht als Letzter zu überqueren, wurde mit Erreichen des 12. Platzes bei insgesamt 18 Teams mehr als erfüllt. Für die 1,5 km Schwimmen, 48,5 km Radfahren und 10 km Laufen benötigte das Team GoYellow bei hochsommerlichen Temperaturen insgesamt 2:56:45 Stunden.

team-goyellow.jpg

Los ging es pünktlich um 11:19 Uhr mit einem Sprung des Schwimmers Bernhard ins angenehm temperierte Nass und dem 1500m-Rundkurs durch den Kronthaler Weiher. Die Tatsache, dass Bernhard (anders als die meisten anderen Teilnehmer) keinen Neoprenanzug trug, ermöglichte es, dass das am Ufer verbliebende Team, die Fans und natürlich der gelbe Elefant ihn noch eine Weile mit dem Auge verfolgen konnten. Aber allzu lange musste auf seine Rückkehr gar nicht gewartet werden.

swimmers.jpg

Bereits nach 29:53 Minuten hieß es „Einlauf in die Wechselzone“. Hier stand schon Radfahrer Lucas bereit, um den Zeitchip (gewissermaßen den Staffelstab) entgegen zu nehmen, an seinem Fußgelenk zu befestigen, um sich auf den Weg auf die anspruchsvolle 48,5 km-Strecke durch das Erdinger Holzland zu machen. 350 Höhenmeter galt es zu überwinden, aber auch hier war wieder Verlass auf die vielen Fans vom Team GoYellow, die Lucas lauthals anfeuerten.

fans-goyellow.jpg

1:37:43 Stunden hatte Läufer Stefan Zeit, sich am Kronthaler Weiher auf den Lauf vorzubereiten. Dies tat er vorzugsweise durch Aufenthalt im Schatten. Schließlich erblickte er Lucas bei der Einfahrt in die Wechselzone, der ihm dann den Chip mit den Worten „Es ist ganz schön warm“ übergab und los ging es auf die 10 km Laufstrecke durch die Erdinger Innenstadt. Hier herrschte neben 32 Grad Celsius auch bereits eine super Partystimmung. Nicht zuletzt durch die GoYellow Fans, die nicht immer nur am gelben T-Shirt zu erkennen waren. Nach 47:24 Minuten lief Stefan mit zwei kleinen gelben Elefanten ins Ziel und wurde von seinen beiden Teamkollegen in Empfang genommen.

Alles in allem war es eine sehr gut organisierte Veranstaltung, an dem das GoYellow Team gerne teilgenommen hat. Respekt vor den Teilnehmern, die alle drei Disziplinen tatsächlich alleine durchgezogen haben und das auch noch schneller als das GoYellow Team. Ein Beispiel gibt’s hier nachzulesen. Aber wie eingangs erwähnt, haben wir unser gestecktes Ziel erreicht, und das als bestes GoYellow Team aller Zeiten.

Wir planen, in den nächsten Tagen weitere Bilder und sogar Videos zu posten, also dran bleiben …

Team GoYellow Tracks bei GPSies

Gestern haben wir ja darüber geschrieben, dass am Stadttriathlon Erding kommenden Sonntag (22.06.) auch ein Team GoYellow teilnehmen wird. Heute gibt’s noch einen Nachschlag: Auf der GPSies-Profilseite des Teams kann man sich die einzelnen Strecken des Triathlons einmal genauer ansehen.
Übrigens: www.gpsies.com ist einer unserer Partner und deswegen können die Strecken auch direkt über die GoYellow-Karte abgerufen werden.
Strecken des Erding-Triathlons auf der GoYellow-Karte

Gelber Elefant beim Stadttriathlon in Erding

Der gelbe Elefant unterstützt das Team GoYellow beim 15. Stadttriathlon in Erding. GoYellow startet mit einem eigenen Team am 22.06.2008 in der Staffel-Konkurrenz über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 48,5 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen). Unterstützt wird das GoYellow Team von dem gelben Elefanten von GoYellow, der bereits die Trainingseinheiten des GoYellow Teams betreute und das Team in Form für den anstehenden schweren Wettkampf brachte. Auch beim Triathlon in Erding wird der gelbe Elefant das GoYellow Team zu Höchstleistungen antreiben, und hoffentlich ein gutes Resultat zusammen mit dem GoYellow Team feiern können.

Elefant mit Radfahrer und Schwimmer

Public Viewing Berlin

Nachdem wir gestern einen kurzen Blick auf die Public-Viewing-Angebote in München geworfen haben, reisen wir heute weiter in die Bundeshauptstadt. Auch in diesem Jahr wird es wie bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 eine Fanmeile vor dem Brandenburger Tor geben. Leider ist diese erst ab dem ersten Halbfinalspiel am 23.06. geöffnet. Naja, wenn alles gut läuft, werden die Fans dort ja zwei Deutsche Siege miterleben.

Im Rahmen des Fußball-Familien-Festes werden an der Zitadelle Spandau alle Spiele der Fußball-Europameisterschaft auf einer der größten Leinwände Berlins übertragen. Außerdem wird ein breites Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie geboten. Kinder können sich über Hüpfburg, Ponyreiten und eine Kreativ-Ecke freuen, gestresste Väter sollten rechtzeitig zum Eröffnungsspiel erscheinen, denn da werden 200 Liter Freibier ausgeschenkt.

Im Biergarten Golgatha in Kreuzberg werden ebenfalls alle Spiele der EM auf Großbildleinwand und mehreren Monitoren übertragen. Die Siege können dann im Rahmen der After Game Parties gefeiert werden.

23qm misst die LED-Leinwand in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg. Der Biergarten, in dem neben kühlen Getränken und Snacks vom Grill geboten werden bietet Platz für mehrere Tausend Zuschauer. Der Eintritt ist kostenlos. Lediglich für die Deutschland-Spiele und ab dem Viertelfinale werden 3 Euro fällig.

Public Viewing in München

Zweimal noch schlafen, dann beginnt endlich die Fußball-Europameisterschaft. Immer öfter sieht man schon in den Straßen die mit schwarz-rot-goldenen Fähnchen geschmückten Autos, die Vorfreude auf das erste Spiel der Deutschen am kommenden Sonntag wächst. Public Viewing wird es in diesem Jahr zwar weniger geben als zur WM 2006 (möglicherweise begründet in den Uefa-Gebühren), aber dennoch wollen wir ein paar Orte vorstellen, an denen man gemeinsam die Spiele verfolgen kann. Als Münchener Unternehmen beginnen wir heute mal mit Großbildleinwänden in München:

So kann man zum Beispiel im Hirschgarten nicht nur sein Bier genießen, sondern die Spiele auch auf Großbildleinwänden im Biergarten verfolgen. Sollte Petrus in den kommenden Wochen einmal einen Strich durch die Rechnung machen, ist dies kein großes Problem. Bei schlechtem Wetter wird die Übertragung nämlich im Hause fortgesetzt.

Da im Sax sowieso schon die meisten Bundesliga- und Championsleague-Spiele übertragen werden, ist es kein großes Wunder, dass auch zur EM dank einer Leinwand und eines 50-Zoll-Plasmabildschirmes wieder Stimmung aufkommen wird wie zur WM 2006.

Auch im Osten Münchens steht die Ampel für gemeinsames Feiern auf Grün. Im gesamten Muffatwerk ist es möglich, die Spiele auf Großbildleinwand zu verfolgen. Das Aufwärmen beginnt eine Stunde vor Anpfiff der Spiele, bei deutscher Beteiligung sogar schon drei Stunden vorher. Na da kann ja nichts mehr schief gehen …

Vielleicht hat auch jemand das Pech, die schöne Landeshauptstadt privat oder beruflich für eine Zeit verlassen zu müssen. Da kann es dann schonmal vorkommen, dass man sich während eines Spiels auf dem Flughafen München befindet. Aber keine Panik: die Erdinger Sportsbar im Terminal 2 bietet auf über 20 Bildschirmen Fußball-Genuss pur.

Falls Sie auch noch Orte in München kennen, an denen Public Viewing stattfindet, dann wäre es super diesen in Form eines Kommetars zu hinterlassen.