Archiv für den Monat: November 2006

Montag früh in Deutschland …

… stehen alle im Stau.


Montag früh in Deutschland

Mit diesem neuen Feature von GoYellow gibt es beim Chef keine Ausreden mehr. Deutschlandweit sind alle Engpässe auf unseren Straßen verzeichnet. Zu jedem einzelnen Engpass können detaillierte Informationen abgerufen werden.

Montag früh in Deutschland

Nur wie lange Sie im Stau stehen, können wir Ihnen leider nicht verraten. Eine schöne Woche und viel Spaß mit dieser Funktion!

Dirk Eschner, GoYellow Software-Ingenieur

GoYellow.de jetzt auch P3P konform

Um den Benutzern mehr Transparenz über unsere Datenerhebung zu gewähren, haben wir eine p3p-policy (Platform for Privacy), gemäß der Spezifikation des w3c Konsortiums, hinterlegt. Mit der Policy erlauben wir es dem Nutzer unserer Website, mittels einer standardisierten Technik, einen Überblick zu erhalten, was mit den personenbezogenen Daten geschieht, welche Daten wir erheben und wie lange wir sie speichern. Bei Browsern die diese Technik unterstützen (IE 6, Firefox, Netscape 7.0 ) entscheidet der Browser, anhand der vom Benutzer gewählten Privacy Einstellungen, ob die Website z.B. ein entsprechendes Cookie setzen darf oder nicht.

Stefan v. Chossy, GoYellow Software-Ingenieur

Mehr Traffic auf die eigene Website

Durch Verlinkung der eigenen Unternehmens Homepage auf anderen Websites kann man nicht nur seinen Traffic erhöhen, sondern auch allgemein seine Autorität im Internet verbessern. Ein Punkt, den besonders Besitzer von kleinen Unternehmen oft unterschätzen. Hierzu bietet GoYellow eine kostenlose und schnelle Möglichkeit. Einfach mal auf GoYellow.de sich selber suchen und anschließend auf den roten Button klicken.

Homepage eintragen

Durch einen Klick auf den roten Knopf (neben dem eigenen Unternehmens Eintrag) öffnet sich ein Pop-Up-Fenster, in dem man die eigene Homepage eintragen kann.
Einfach mal ausprobieren.

Philipp

Hubschraubereinsatz am GoYellow Tower

Am Dienstag den 7.11. begannen plötzlich die Scheiben bei uns im Tower zu zittern. Als es dann schließlich auch noch anfing ohrenbetäubend laut zu scheppern war es klar, um was es sich handelte. Ein beeindurckend großer Hubschrauber vom Hersteller Kamov, Modell KA32 A12 erschien vor unserem Fenster in der 19. Etage. Wie sich später, durch eine Rundmail herausstellte, beförderte der Lastenhubschrauber Arbeitsmaterial auf das Dach des GoYellow Towers. Nach ca. 10 Minuten waren der Helicopter samt Krach wieder verschwunden.

Kamov KA32 A12

Hier oder bei Wikipedia gibt es noch nähere Infos zu dem Hubschrauber.

Philipp